Bereits als Kind war die Kunst und das Malen mein Rückzugsort.

Während ich malte, konnte ich ganz für mich und bei mir sein und machte die ersten Erfahrungen von heilsamen, kreativen Schaffensprozessen. 

 

Nach dem Abitur entschied ich mich für einen „vernünftigen“ Weg des BWL-Bank Studiums. Zunächst bleib währenddessen keine Zeit mehr für die Malerei, doch gleichzeitig führte mich dieses Studium nach 2,5 Jahren zurück zu meiner Kreativität, weil ich dadurch erkannte, dass etwas sehr wichtiges in meinem Leben fehlt. 

 

Mit dieser Erkenntnis schlug ich einen neuen Weg ein und absolvierte eine Ausbildung zur Kunsttherapeutin. Damit machte ich meine Leidenschaft und meine Gaben zu meinem Beruf. 

 

Seitdem begleite ich Frauen in Gruppen und Einzelbegleitungen mit Hilfe kunsttherapeutischer Methoden zurück zu ihrer Weiblichen Energie, zu Hingabe und Vertrauen. 

 

Neben der Tätigkeit als Kunsttherapeutin, widme ich mich der abstrakt-intuitiven Malerei und kreiere Kunstwerke mit Bedeutung. Kunstwerke, die die Menschen emotional berühren und zu positiven Veränderung in ihrem Leben inspirieren.